Worauf bezieht sich die Kennzeichnung: Schutzart IP54?

Elektrische Betriebsmittel werden während ihrer Laufzeit verschiedenen Umwelteinflüssen und anderen Substanzen wie Staub, Schmutz, Feuchtigkeit oder Spritzwasser ausgesetzt.

Das Klassifikationssystem der IP-Schutzarten (wie in IP54) ermöglicht es Herstellern und Anwendern, bestimmen zu können, welche Umwelteinflüsse von einem elektrischen Betriebsmittel toleriert werden. Damit wird präzise absehbar, bis zu welchen Einflüssen zu erwarten ist, dass eine Anlage oder ein Produkt reibungslos funktioniert und sicher betrieben werden kann. Die Schutzart IP54 stellt daher eine von zahlreichen Schutzarten für elektronische Objekte dar, die in unterschiedlichen Zusammenhängen eingesetzt werden. Die Ziffer 5 besagt in diesem System, dass ein elektronisches Gerät einen vollständigen Berührungsschutz besitzt. Das Eindringen von Staub ist in geringen Mengen möglich. Die Ziffer 5 in der Kennzeichnung IP54 kennzeichnet entsprechend ebendiese Schutzwirkung für ein bestimmtes System. Die Ziffer 4 in der Bezeichnung IP54 sagt aus, dass das elektrische Betriebsmittel gegen Spritzwasser aus allen Richtungen geschützt ist. Durch die Kennzeichnung IP54 lässt sich entsprechend abwägen, unter welchen Einsatzbedingungen ein elektrisches Betriebsmittel störungs- und kurzschlussfrei sowie sicher einsetzbar ist.


IP66 -
SNAP® Metric / PG
SNAP® Metric / PG Open

More

Allgemeine Informationen zu Schutzarten (International Protection Codes) im Zusammenhang mit der Schutzart IP54

Die häufig zur Kennzeichnung von Betriebsmitteln verwendete Schutzart IP54 ist eine Schutzstufe innerhalb des IP-Schutzbewertungssystems. Die IP-Schutzstufen dienen dazu, die Schutzwirkungen von verschiedenen Maßnahmen und Materialien klar zu definieren. Außerdem ermöglichen sie, Schutzwirkungen verschiedener Betriebsmittel miteinander vergleichen zu können. In der IP-Klassifizierung steht IP (wie in IP54) für “International Protection.” Das Klassifikationssystem ist so aufgebaut, dass durch die erste Ziffer der Kennzeichnung der Schutz gegenüber Staub, Fremdkörpern und Berührungen angegeben wird. Durch die zweite Ziffer kommt die Schutzwirkung gegenüber Flüssigkeiten zum Ausdruck. Das System der Schutzarten ergibt so eine hierarchisch aufgebaute Staffelung der Schutzwirkungen. Die Schutzgrade 1-6 (Berührung / Partikel) bzw. 1-9 (Wasser) beschreiben die Schutzfunktion gegenüber Fremdkörpern bestimmter Partikelgrößen bzw. Wassereinflüssen verschiedener Intensität. Beginnend bei IP00 (kein vorhandener Schutz gegenüber Staub und Flüssigkeiten) steigen die Schutzwirkungen auf bis IP69 (staubdicht und Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung, spezifisch für Landwirtschaft).  Die Schutzklasse IP 54 bezeichnet innerhalb dieser Systematik eine häufige Schutzklasse, die Betriebsmittel gegenüber Berührung / Fremdkörper in Verbindung mit einem Schutz gegen Spritzwasser schützt.